Advent in Lienz – einmal wieder Kind sein
Geschrieben am 5. Dezember 2016 von Cityguide Lienz
Advent in Lienz – einmal wieder Kind sein

Unter diesem Motto verwandelt sich der Hauptplatz und die Liebburg, das Rathaus der Stadt, in der Vorweihnachtszeit zum einzigartigen Lienzer Adventmarkt: 35 kunstvoll dekorierte Stände, Lichterketten, Feuerstellen, der Duft von Lebkuchen, Kiachln, Glühwein und heißer Tee, begleitet von stimmungsvollen Klängen – das sind die Zutaten, die den Lienzer Advent zu etwas Besonderem machen.

Originelle Geschenksideen, Christbaumschmuck, traditionelles Handwerk und kulinarische Schmankerln machen den Adventmarkt zum geselligen und stimmungsvollen Treffpunkt für die ganze Familie; und mit etwas Glück beginnt währenddessen der Schnee leise zu rieseln …

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 15.00 bis 21.00 Uhr. Freitag bis Sonntag 10.00 bis 21.00 Uhr
08. Dezember: 10.00 bis 21.00 Uhr
24. Dezember: 09:00 bis 13:00 Uhr

Romantische Stimmung am Lienzer Hauptplatz an jedem Donnerstag: hunderte Kerzen verwandeln den Adventmarkt bei Anbruch der Dämmerung in ein stimmungsvolles Lichtermeer. Kerzenlicht und Live-Musik begleiten die Adventmarktbesucher durch einen romantischen Abend.

Der große Adventkalender am Rathaus der Stadt Lienz, der Liebburg, ist der besondere Anziehungspunkt am Lienzer Adventmarkt. Künstlerinnen und Künstler verwandeln die 24 Fenster der Liebburg in große Kalenderbilder. Täglich um 18.30 Uhr wird der Adventmarkt zum gesellschaftlichen und kulturellen Treffpunkt. Im Kreise von guten Freunden und Bekannten erleben die Marktbesucher die Öffnung des Adventkalenderfensters und stimmen sich damit auf die Weihnachtszeit ein.

Die Originalbilder zum Adventkalender werden in einer eigenen Sonderausstellung präsentiert und im Jänner 2017 in einer spannenden Kunstauktion in der Liebburg öffentlich versteigert. Der große Lienzer Adventkalender wird vom Serviceclub Round Table 22 Lienz mit Unterstützung der Stadt Lienz organisiert. Der Erlös aus der Kunstauktion kommt Licht ins Dunkel Österreich und Hilfsprojekten in der Region zu Gute.