Der „Rainerhorn“ ist reif!
Geschrieben am 21. November 2017 von Evelin Gander
Der „Rainerhorn“ ist reif!

95 Prozent Luftfeuchtigkeit und konstante 13 Grad Celsius – der Almkäse entwickelt bei idealsten Bedingungen im Felsenkeller Unterpeischlach sein typisch würziges Aroma und wird zum Bergkäse. Die gute Nachricht: ab sofort kann man das regionale Produkt auch kaufen und zu Hause genießen.

Molkerei gibt es in Osttirol schon lange keine mehr. Im Mai dieses Jahr wurde auch noch die Produktion des äußerst beliebten Graukäses in Lienz von der Berglandmilch eingestellt. Im Sommer aber waren weit oben im Tauerntal fleißige Hände damit beschäftigt, aus gschmackiger Almmilch leckeren Käse zu zaubern: 20 000 Kilogramm Käse wurden in der neugegründeten Almsennerei Tauer in Matrei produziert. Ein großer Teil lagert bei optimalen Bedingungen im Felsenkeller in Unterpeischlach. Jetzt, nach sechs Monaten, ist der „Rainerhorn“ zu einem richtig würzigen Bergkäse herangereift.

Nicht nur im Hofladen beim Peischlerwirt gleich neben dem Stollen kann diese Osttiroler Käsespezialität nun gekauft werden, sondern auch in Supermärkten und Geschäften in ganz Osttirol. Angeboten wird er in den  Adeggeschäften, einigen Sparmärkten, beim Talmarkt, Dolomitenmarkt, im Reformhaus Brunner und sehr bald auch am Stadtmarkt!

Cover- und Artikelfoto (Käsemeister Mathias Wibmer bei seiner Arbeit im Felsenkeller Unterpeischlach): Inge Prader

Evelin Gander
Willkommen auf meinem Cityguide-Blog, den ich gemeinsam mit dem Team von dolomitenstadt.at gestalte. Ich bin Bergbäuerin und geprüfte Fremdenführerin, vor allem aber seit Jahren in Osttirol und die Dolomitenstadt verliebt.