Lienz und die Blume der Liebe
Geschrieben am 1. Juni 2015 von Evelin Gander
Lienz und die Blume der Liebe

Auf den Plätzen, in den Parkanlagen und in privaten Gärten. Überall beginnt nun endlich wieder auch die „Lienz Rose“ zu blühen. Die Rose ist Symbol für vieles …


In der griechischen Mythologie sind die Rosen aus dem Blut der Liebes- und Fruchtbarkeitsgottheiten entstanden, im Christentum ist sie Symbol für die Reinheit der Gottesmutter Maria.

Den Lienzern ist die Rose besonders ans Herz gewachsen, schmückte sie doch über Jahrhunderte das Wappen der Lienzer Bürger und ist erst später mit dem gräflichen Wappen des Görzer Löwen zum heutigen Lienzer Wappen verschmolzen.

Eine der ältesten Darstellungen der fünfblättrigen Lienzer Rose befindet sich in der Pfarrkirche St. Andrä, am hintersten Gewölbeschlussstein oberhalb der Orgel, aufgemalen um 1450. In einem noch viel älteren Buch, in der um 1300 entstandenen Manessischen Liederhandschrift, findet sich eine Abbildung unserer Lienzer Rose in Verbindung mit dem tapferen Burggrafen Heinrich von Lienz. Eine vergrößerte Kopie davon schmückt das Haus gegenüber der Schuhboutique „ Let’s go“ bzw. beim Blumengeschäft  „Claudias BlumenSchmuck

Bei den Vorbereitungen zum Wettbewerb „Entente Florale“ wurde die Idee geboren, eine neue Rose zu züchten, die unserer Wappenblume ähnelt. Im Jahre 2006 wurde die Lienzer Rose schließlich auf Schloß Bruck offiziell getauft und hat dazu beigetragen, dass Lienz mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Heute schmückt die lachsrote, einfache, aber sehr dekorative fünfblättrige Rose nicht nur die Stadt Lienz und die Umgebung, sie wird auch gerne von Gästen als Souvenir in ihre Heimat mitgenommen.

Die Rosenspezialisten vom Gartenzentrum „Waude Gardens“ haben ein paar Tipps:
Die Lienzer Rose kann auch in Töpfen und Trögen eingepflanzt werden, ihre Pracht und Größe (60 bis 80 Zentimeter) entfaltet sie aber erst bei genügend Platz im Garten. Beim Pflanzen muss besonders darauf geachtet werden, dass die Veredelungsstelle (Knoten) gut mit Erde bedeckt ist. Ansonsten ist sie im Vergleich zu anderen Rosen sehr robust und pflegeleicht. In guter Rosen- oder Pfanzerde gesetzt, braucht  sie nur im Herbst etwas Dünger. Im Herbst werden nur die Blüten entfernt und erst im Frühjahr (März, April) wird die Lienzer Rose mit einem Schnitt in Form gebracht.

Wo es die Lienzer Rose um 16,90 Euro pro Stück zu kaufen gibt, erfährt Ihr natürlich hier im Cityguide Lienz.

Und noch etwas zum Nachlesen! Ein Anwalt aus Deutschland legte insgesamt 2.000 Kilometer mit dem Auto zurück, um 40 Stück der Lienz Rose in der Dolomitenstadt zu kaufen. Wieso? Hier steht’s, einfach klicken.

Cover/Artikelfoto: Gärtnerin Olivia Tschapeller-Voithofer hilft beim Einladen der 40 Lienz Rosen.

Evelin Gander
Willkommen auf meinem Cityguide-Blog, den ich gemeinsam mit dem Team von dolomitenstadt.at gestalte. Ich bin Bergbäuerin und geprüfte Fremdenführerin, vor allem aber seit Jahren in Osttirol und die Dolomitenstadt verliebt.