Speckpfingschtig – ein besonderer Donnerstag
Geschrieben am 22. Februar 2017 von Evelin Gander
Speckpfingschtig – ein besonderer Donnerstag

Pfingschtig ist der Donnerstag, genauso wie Erdtig der Dienstag ist. Aber ein besonders gschmackiger Pfingschtig ist der letzte Donnerstag vor Beginn der Fastenzeit: der „Speckpfingschtig“. Nach altem Brauch wird an dem Tag, der wie ein Zungenbrecher klingt (sagt zehnmal hintereinander ganz schnell „Speckpfingschtig“) gekochter Speck mit Sauerkraut serviert. Aber oh je, wo bekommt man jetzt noch auf die Schnelle heimischen Speck her? Ich hätte eine Lösung: Der Lienzer Stadtmarkt öffnet zwar erst wieder am Freitag, wir haben für euch aber alle Stadtmarktler zusammengefasst, denn nicht wenige verkaufen auch „ab Hof“. Im Talmarkt Matrei findet Ihr auch werktags kulinarische heimische Köstlichkeiten. Oder Ihr besucht einfach den Dolomiten Markt am Südtiroler Platz. Hier, mitten in der Stadt, gibt es die ganze Woche über eine große Auswahl an Spezialitäten aus der Region.

Aber Achtung, nur „junger“ Speck ist zum Kochen geeignet, also unbedingt nach Kochspeck fragen und mit dem Kochen früh genug beginnen!

Hier noch mein ganz persönlicher Tipp, wie Ihr am aller einfachsten und doch der Tradition gerecht den „besonderen“ Donnerstag begehen könnt: im Brauereigasthof Falkenstein gibt es wie jedes Jahr am Speckpfingschtig „G’sottenen Speck mit Kraut und Bauernbrot“! Mahlzeit :)

Cover- und Artikelfoto: EXPA/Hans Groder

Evelin Gander
Willkommen auf meinem Cityguide-Blog, den ich gemeinsam mit dem Team von dolomitenstadt.at gestalte. Ich bin Bergbäuerin und geprüfte Fremdenführerin, vor allem aber seit Jahren in Osttirol und die Dolomitenstadt verliebt.